Wilhelm Faber

IT, Software Engineer, Streetfotograf aus Ratingen

Konzeption, wie geht man vor, worauf soll man achten?...

| Keine Kommentare

Konzeption! Mittlerweile habe ich eine gute Methode entwickelt um einen Konzept schnell und vollständig zu entwickeln. Diese möchte ich hier kurz anreisen. Kommentare und weitere Anregungen sind sehr erwünscht 🙂

  1. Akteure bestimmen

    Hier sind bspw. Personen gemeint, die die Anwendung bedienen sollen. Typischer Unterschied wäre zwischen Benutzern und Administratoren. Diese haben in der Regel unterschiedliche Aufgaben oder gewisse Einschränkungen.

  2. Beteiligte Dinge festlegen

    Warum geht es hier? Objekte die mit Hilfe dieser Anwendung verwaltet werden. Ein Beispiel wäre eine Verwaltung von Verträgen und zugehörigen Vertragsparteien
  3. Zu verwaltende Daten definieren

    – Zugehörige Parteien
    – Notwendige Daten wie Name, Beschreibung, Datum, Sichtbarkeit im Frontendsystem
  4. Abhängige Zustände definieren

    Ein Beispiel für einen Zustand eines Vertrages wäre der Onlinestatus. Dieser setzt sich aus weiteren Bedingungen zusammen wie Vollständigkeit des Vertrages und gültige Zuweisung zu einer Vertragspartei.
  5. Geschäftslogik oder auch Prozesse definieren

    Beschreibung der geschäftlichen Vorgänge bei der Verwaltung von Verträgen.- Vertrag anlegen
    – Vertrag bearbeiten
    – Vertrag löschen
    – Zugehörige Parteien suchen
    – Zugehörige Parteien zuordnen
    – Vertragsstatus verändern (online/offline) 

    Jeder dieser Prozesse muss natürlich beschrieben werden. Wichtig hier sind die Vor- und Nachbedingungen zu beachten. Das heißt, was muss beachtet werden, damit ein Prozess ausgeführt werden soll und was muss erfühlt werden, sobald ein Prozess abgeschlossen ist. Typischerweise sind es die bereits oben genannte Zustände.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.